THE BAND Conzert Karte:

THE BAND

am 18.5.1971 in der Hamburger Musikhalle(Laeiszhalle).

Home

Sie hren : The Band Titel : The Weight Album / Cd : Music from Big Pink

p63

The Band 1969 : Richard Manuel,Levon Helm,Rick Danko, Garth Hudson,Robbie Robertson Ein Foto von Elliott Landy


Ob als Begleitgruppe von Bob Dylan oder eigenstndige Formation, The Band zhlte in jeder Hinsicht zu den einflureichsten Institutionen der Rockgeschichte. Ende der  50er Jahre fanden sich die fnf Musikbesessenen zusammen, um den kanadischen Rock'n'Roll-Star Ronnie Hawkins als Hawks zu begleiten. Rick Danko (* 9. 12. 1943), Garth Hudson (* 2.8.1937), Richard Manuel (* 3.4.1945) und Robbie Robertson(* 4.7.1944) stammten aus Kanada. Levon Helm (* 25. 5. 1942) wurde als Farmersohn in Marvell, Arkansas, geboren. Helm unterhielt 1956 mit den Jungle Bush Beaters eine eigene Band und wurde nach einem gemeinsamen Konzert mit Hawkins in Memphis, Tennessee, von ihm als Schlagzeuger engagiert. 1958 ging er mit Hawkins nach Kanada. Ein Jahr spter stie Robertson zu den Hawks. Er hatte zuvor in Amateurgruppen wie den Robots, Consuls und Thumper & The Trambones Erfahrungen gesammelt. Robertson folgten Richard Manuel, einst bei Rocking Revols, dann Danko und schlielich 1962 Richard Manuel, der seine Karriere bei Paul London & The Capers begonnen hatte.Mit Hawkins tourten die Hawks mehrfach durch Nordamerika und nahmen Platten mit RB-Songs wie >Who Do You Love(Bo Diddley) und >19 Years Old(Muddy Water) auf. Nach der Trennung von Hawkins nannte sich das Quintett ab 1963 vorbergehend Canadian Squires bzw. Levon & The Hawks und nahmen die Single >Leave Me AloneCan You Please Crawl Out Your Win auf.The Band beschrnkten sich zunchst nur auf ihre Begleitfunktion. Nur Robertsons virtuose Spielweise ragte von Anfang an heraus. Bei Live-Auftritten wurde er von Bob Dylan regelmig als  E-Gitarrengenie  vorgestellt. Neben den Verpflichtungen fr Dylan arbeiteten The Band im Studio fr Hawkins und John Hammond. Nach einem Motorradunfall Dylans verlegte die Gruppe im Sommer 1967 ihr Domizil nach Woodstock, New York, und beteiligten sich an Sessions, die als Bootleg "Great White Wonder" vertrieben wurden und 1975 offiziell als "Basement Tapes" in die Lden kamen. Als Dylan wieder nach New York zog, blieben The Band in Woodstock und begannen in ihrem pinkfarbenen Holzhaus mit den Vorbereitungen zu ihrer ersten LP.

Ohne technische Raffinessen (Sounds) entstand das Album "Music From Pig Pink". Als Komponisten bettigten sich Robertson, Helm und Danko, drei Songs stammten aus der Feder von Dylan. Das Plattencover zierte eine naive Zeichnung von Dylan. Helms kratzender Gesang und Robertsons Gitarrentechnik bestimmten eine Produktion, die fr die Entwicklung des  weien Soul ungemein wichtig war (Encyclopedia Of Rock).The Band entwickelten den Folkrock ihres Frderers Dylan weiter in eine Popmusik, die sich durch differenzierte Rhythmik, Melodik und Lautstrke auszeichnete. Die Gruppe begriff sich als komplexe Einheit - als klassische Rockgruppe (Rolling Stone), die ohne Stars und Egotrips der beteiligten Musiker auskam.Die guten Umstze der Debt-LP und der Single The Weight leiteten im Sommer 1968 eine schrittweise Trennung von Bob Dylan ein. The Band waren weit mehr als eine Begleitgruppe und besttigten ihr groes knstlerisches Potential im Oktober 1969 mit dem Album "The Band"  und den Singles “Up On Cripple Creek”, “Rag Mama Rag”.Nach einem zweiten Gastspiel in Europa, wo The Band Bob Dylan 1969 beim Festival auf der Isle Of Wight begleiteten, setzte das Quintett seine Alleingnge mit der bis dahin perfektesten LP-Produktion "Stage Fright" fort. Kritiker stuften die Platte als sehr konservativ ein (Rolling Stone), Anhnger schtzten die konsequente Verbindung traditioneller amerikanischer Musikelemente mit zeitgemer Rockmusik (Sounds). Groe Enttuschung rief im Herbst 1971 das Album "Cahoots"  hervor. Trotz Mitwirkung von Van Morrison und Allen Toussaint war der Sound zu glatt und gelackt. Als Single erschien >Life Is A Carnival . The Band zogen die Konsequenz aus den migen Kritiken und lieen sich fr die nchste Studioproduktion fast vier Jahre Zeit. Dafr berzeugten sie mit dem atmosphrisch dichten Live-Doppelalbum "Rock Of Ages", das am Silvesterabend 1971 in der New York Academy Of Music mitgeschnitten und im Sptsommer 1972 verffentlicht wurde.  Anfang 1976 bewiesen The Band mit der LP "Northern Lights - Southern Cross" wieder einmal ihre Instrumentalknste und wie sehr sie aufeinander eingespielt waren, nicht zuletzt zeugte sie von Robertsons feinem Gespr fr die zeitgeme Fortsetzung nordamerikanischer Musiktraditionen.

hamburg_05-18-1972_ticket

Weiter

klick